Rainbow Six Siege


Mit einem Schwerpunkt auf Teamwork und Strategie ist Rainbow Six Siege einer der besten Multiplayer-Shooter. Die Spieler müssen in jeder Runde zusammenarbeiten um den Sieg zu erreichen. Der Sieger ist derjenige, der die Strategie des Gegners ableiten und sich gegenseitig anpassen kann.
Es braucht nicht nur ein Ziel, sondern kritisches Denken, Kommunikation mit dem Team und Kreativität. Die wirkliche Zufriedenheit im Spiel kommt nicht von einem guten Kopfschuss, sondern von einer makellos ausgeführten Strategie mit deinem Team.

Ein guter Sound des Headsets spielt eine entscheidende Rolle. Ein gutes Mikrofon mit Qualität und Surround-Sound wird helfen festzustellen, wo Feinde kommen und welche Fähigkeiten sie verwenden könnten.

Spielmodi


Das Spiel enthält - neben Singleplayer-Szenarien und dem kooperativen Spielmodus gegen AI („Terroristenjagd“) - 3 verschiedene Online-Spielmodi im Team-Death-Match-Stil. Gespielt wird im Team 5 vs. 5. Folgende Modi werden random vorgewählt. Ein Team-Death-Match besteht aus mindestens 3 Runden, bei Gleichstand gibt es Matchball-Runden.

GEISEL: Die Angreifer müssen eine Geisel in einem Gebäude lokalisieren und evakuieren, während die Verteidiger versuchen, dies mit Barrikaden und Fallen zu verhindern.

BEREICH SICHERN: Die Angreifer müssen einen Raum mit einem Bio-Gefahrgut-Behälter lokalisieren und sichern, indem sie sich für 10 Sekunden am Stück darin aufhalten.

BOMBE: Die Angreifer lokalisieren eine von zwei Bomben und aktivieren einen Entschärfer in der Nähe. Die Angreifer gewinnen die Runde, wenn sie eine Bombe entschärfen können oder das gegnerische Team eliminieren.


Operator


Ihr habt die Auswahl zwischen mehr als 20 Operator, die ihr aus unterschiedlichen Spezialeinheiten aus der ganzen Welt rekrutieren könnt. Aus jeder Spezialeinheit sind zwei bis vier sogenannte Operatoren vertreten – je für offensiv und defensiv. Jeder Operator kann von nur einem Spieler genutzt werden. Tausche dich also aus, damit jeder einen freigeschalteten Operator nutzen kann.

eXabauds

Jeder Operator hat eine einzigartige spezielle Fähigkeit. Alle Operator müssen zuerst mit der Ingame-Währung «Renown» (Ansehen) erspielt werden, welche man durch Multiplayer-Runden, das Spielen von Missionen oder Angucken von Tutorials erhält.

Für Neulinge gibt es zusätzlich die «Rekruten», die zwar keine Spezialfähigkeiten besitzen, dafür aber alle Waffen und Gadgets auswählen können.

Das Besondere in Rainbow Six Siege ist die destruktive Zerstörung von Wänden, Decken oder Fußböden. Das stellt auch das Zentrum des Spielerlebnisses dar. Viele Wände können aufgesprengt, aufgebrochen oder aufgeschossen werden. Zusätzlich bieten Falltüren einen taktischen Einstieg durch die Decke in einen Zielraum. Die Angreifer können sich von Dächern abseilen und somit durch aufgebrochene Fenster ins Gebäude eindringen. Die Verteidiger können jedoch Verstärkungen in die Wände, Fenster und Falltüren einbauen, um den Angreifern den Einstieg zu erschweren. Doch auch diese können mit speziellen Fähigkeiten aufgesprengt werden. Die Verteidiger können auch Gadgets aufstellen, welche die Angreifer verlangsamen, zum Beispiel tragbare Schilde, Stacheldraht, Sprengminen oder Bärenfallen.





Shortcut keys (default)


Fenstermodus wechseln: STRG + ENTER
Ingame voice: U
Ingame chat (Team): Z
Ingame chat (alle): T



Tipps


Allgemein


Die meisten von euch wissen sicher, dass Patches diverse Operator in der Vergangenheit verändert haben. Mutes Störgerät hat einen größeren Wirkungsradius verpasst bekommen, diverse Pump-guns wurden genervt, Kapkans Fallen sich nicht mehr so deutlich sichtbar, IQ hat jetzt richtige Granaten bei sich, usw. So lohnt es immer, sich auch mal einen neuen Operator anzuschauen, der durch einen Buff stärker geworden ist.

Kompass benutzen: Wenn alle in unterschiedliche Richtungen sehen, hilft ein „sie kommen von links“ kaum weiter. Nennt lieber die Himmelsrichtung, die bleibt für alle Spieler gleich. Für maximale Effektivität verwendet auch die Wegmarken die ihr für 3 Sekunden mit dem Steuerkreuz setzen könnt. Diese blinken ebenfalls auf dem Kompass auf und zeigen genau in die Richtung die ihr meint.

In Salven Feuern:Der Waffenrückstoß in Siege kann mitunter ziemlich heftig sein. Wer den Finger durchgehend am Abzug lässt, hat kaum Chancen auf ordentliche Treffer. Darum feuert in ultrakurzen Salven um immer Präzise zu bleiben.

Angreifer


Drohne im Raum lassen: Versucht schon zu Rundenbeginn eure Drohne ins Verteidigerlager zu schleusen, ohne die Feinde zu markieren. So erregt ihr weniger Aufmerksamkeit und könnt eure mobile Kamera in ein sicheres, Eck (unter einem Schrank, in einem Regal,…) platzieren. Greift erst dann wieder mit der RUNTER-Taste auf die Drohne zu, sobald ihr in Angriffsreichweite seid. Gegnermarkierungen in dieser Situation verschaffen eurem Team einen massiven Vorteil. PS: je höher ihr aufseht, umso höher springt die Drohne.

Koordiniertes Stürmen: Der direkte Zugriff ist die heikelste Situation in Rainbow Six Siege. Wer zuerst reingeht, ist meist das erste Opfer. Es ist sicherer und effektiver, gemeinsam den Raum aus zumindest zwei Richtungen zu stürmen. Thermite durch eine Wand, ein Schütze am Fenster und bei einer Tür eine Blendgranate rein – mit einem solchen Chaos können Verteidiger am wenigsten umgehen. Auf 3, 2, 1,…

Vorsicht beim Klettern: Solltet ihr an der Fassade des Zielbereiches hochklettern, können die Verteidiger die Haken beim Einklinken hören. Für Pulse bedeutet das einfache Abschüsse sobald ihr euch dem Fenster nähert. Außerdem sind eure Seile durch offene Fenster sichtbar, klettert also nie direkt vor einem Fenster hoch. Mittlerweile laufen auch immer mehr Verteidiger aus den Häusern bzw. springen aus Fenstern, um an der Wand Hängende zu erledigen. Vorsicht!



Von oben überraschen: Auf Angriffe durch Falltüren an der Decke bereiten sich Verteidiger normalerweise vor. Worauf sie sich allerdings nicht vorbereiten können ist, wenn ihr einen zufälligen, anderen Fleck oberhalb der verteidigten Zone hochjagt. In Kombination mit Utensilien wie Blendgranaten, bedeutet das mehr Möglichkeiten für euch und für die Verteidiger mehr Probleme.

Entschärfungstechnik: Zu einer erfolgreichen Entschärfungstechnik gehört, den Entschärfer so zu platzieren, dass alle Teammitglieder ihn sehen können. Ihr müsst dabei aber nicht alle im selben Raum sein. Also wartet ruhig kopfüber hängend vor dem Fenster auf anstürmende Verteidiger.

Hinterhalt aushebeln: Benutzt eure zweite Drohne, um sicher zu gehen, dass alle Feinde im Zielbereich sind. Wenn nicht, lauert vermutlich einer an einer unerwarteten Position, also durchkämmt zuerst das Haus nach ihm. Als Twitch solltet ihr zudem mit eurer Drohne Kameras und „Blockierer“ zerstören.

Ablenkungsmanöver: Wenn ihr beim Zielbereich angekommen seid, platziert bewusst Sprengladungen an Fenstern, von denen ihr aus das Haus nicht stürmen wollt. Lauft dann zu einem anderen Eingang und zündet die Fensterladung. Die Ablenkung könnt ihr nützen um von der anderen Seite in den Raum zu stürmen.

Sprengkombination: Wenn ihr eine Wand ins Verteidigerzimmer sprengen wollt, sollten eure Teamkameraden 1-2 Blendgranaten bereithalten. Dann heißt es Sprengen, Granaten diagonal in zwei verschiedene Ecken werfen, auf die Explosion warten und stürmen.



Verteidiger


Schildträger schnell ausschalten: Blitz, Montagne oder Fuze können in engen Räumen echte Quälgeister darstellen. Frontal kann man gegen die Schildträger kaum etwas anrichten. Außer ihr habt ein C4-Handy. Frontal erledigt es den Schildträger zwar nicht mehr, werft ihr es in hohem Bogen über den Gegner, kann es im Idealfall seinen Zweck erfüllen. Trotzdem, wenn ihr mit einem der Jungs umgehen könnt, kann das ein großes Asset fürs Team sein, speziell wenn ein Kollege mit Gewehr dahinter die Drecksarbeit übernimmt.

Sichtlöcher benützen: Es ist sinnvoll, an einigen Stellen Löcher in die Wand zu schlagen. So sieht man die Angreifer bereits bevor sie ihre Ladungen platzieren und kann ggf. den einen oder anderen überraschen und ausschalten. Von den Löchern profitiert in der Regel derjenige, der näher dran ist. Dank Mira kann man jetzt auch in verstärkte Wände ein Sichtfenster einbauen, das von innen auch zerschossen werden kann (siehe die kleine Flasche unter dem Fenster!). Damit sind die alten Frontalangriffe auf z.B. diverse Garagen viel schwieriger geworden, weil sich Thermite nicht mehr ohne gesehen zu werden nähern kann.

Gemeines Schutzschild: Ein gemeiner, jedoch effektiver Trick ist es, sich hinter dem VIP zu verstecken. Das gibt dem Verteidiger Sicherheit und schränkt die Angreifer stark ein. Und wenn sie doch einmal unvorsichtig darauf losballern, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie den Falschen erledigen.



Einen Hinterhalt bilden: Nachdem die Vorbereitungsphase vorbei ist, koppeln sich 1-2 Verteidiger vom Team ab. Sie verstecken sich in einem anderen Stockwerk und warten auf das Zeichen ihres Teams. So können sie im richtigen Moment den Angreifern in den Rücken fallen. Zwingend erforderlich ist dafür, dass ihr alle 5 Drohnen ausschaltet, da euer Trick sonst auffliegen kann. Beliebt sind hierfür die schnellen Operator, etwa Caveira oder Jäger.

Entschärfungstechnik: Zu einer erfolgreichen Entschärfungstechnik gehört, den Entschärfer so zu platzieren, dass alle Teammitglieder ihn sehen können. Ihr müsst dabei aber nicht alle im selben Raum sein. Also wartet ruhig kopfüber hängend vor dem Fenster auf anstürmende Verteidiger.

Stacheldraht oder C4?: Stacheldraht mag Feinde aufhalten, aber nur für kurze Zeit. Oft ist es besser, das C4-Handy auszurüsten. Wird eine eurer Wände gesprengt, begrüßt die Angreifer doch damit, dass ihr das Handy durch das Loch werft und zündet.

Angriff ist die beste Verteidigung: Nutzt es aus, dass ihr als Verteidiger zuerst bei den Fenstern seid. Speziell in höher gelegenen Bereichen bietet euch das einen Vorteil. Schlagt Löcher in die Fenster und attackiert die Angreifer noch bevor sie einen Fuß ins Gebäude setzen. Konntet ihr ein, zwei Treffer landen, verschanzt euch wieder.

Aufteilen und gegenseitig sichern: Verschanzt euch niemals gemeinsam in einem kleinen Raum, sondern versteckt euch mit genug Abstand in zwei (verbundenen) Zimmern, die euch mehr Schutz und Rückzugsfläche bieten. Das macht es für die Angreifer schwieriger, euch zu lokalisieren und mit einer Ladung gleich zwei Leute zu erledigen. Bildet eine Art „Ringformation“ sodass jeder den Blick sowohl auf einen potenziellen Eingang, als auch auf einen Teamkollegen hat. Dadurch könnt ihr die Reaktionszeit auf Angriffe stark verkürzen.

Roadmap

Die Roadmap des Year 2. Veröffentlichgung neuer Operator und Maps. Das zweite Jahr hält für die Spieler neue Einsätze in Spanien, Hongkong, Polen und Südkorea bereit. Drei neue Maps und weitere Operatoren der Spezialeinheiten dieser Länder werden quartalsweise im Jahr 2017 veröffentlicht. Das zweite Jahr wird genauso wie das erste in vier Saisons unterteilt. Die Spanier wurden in der ersten Saison im Februar veröffentlicht, in der zweiten Saison gibt es - statt neuer Operator - die "Operation Health". Hierbei soll der Fokus auf Bugfixing und Verbesserungen gelegt werden. Hongkong wird im August als Teil von Saison 3 veröffentlicht und Südkorea im November während Saison 4. Die Polnischen "GROM-Operator" werden zu Beginn von Saison 3 und 4 veröffentlicht. GROM steht für „Grupa Reagowania Operacyjno-Manewrowego“ (Group for Operational Maneuvering Response), was auch "Donner" bedeutet, ist eine der fünf Spezialoperationseinheiten der polnischen Streitkräfte. Sie wurde am 13. Juli 1990 offiziell aktiviert. Sie wird in einer Vielzahl von speziellen Operationen und unkonventionellen Kriegsführungsrollen eingesetzt, darunter Anti-Terror-Operationen und Projektion von Gewalt hinter feindlichen Linien.

Text?